Die Rückholerseite

5. Wettbewerbstag

20:30 Der Rückholer findet ihn troztdem und alle genießen abschließend das Bergfest in Hockenheim bei Maultaschen in Zwiebeln  mit Kartoffelsalat. Erstmalig werden die einheimischen Biere getestet. 


Alles gut gegangen


12km vorm Platz auf einem steinharten Acker ist B5 aufgeschlagen...beim Abfangen wurden zwei Jogger fast geköpft :-)


Kartoffeln sollen da mal wachsen....



Von oben sah der Acker besser aus....aber es gab sofort Helfer die sogar das Flugzeug geputzt haben


Sepp schon fast eingepackt und fertig zur Abfahrt


18:30 Nach dem Abflug geraten alle drei in Schauer und Gewitter, so dass alle nach Süden ausweichen müssen. 3W erwischt einen guten Bart und geht auf Kurs, B5 und 9B müssen sich erst wieder aus niedriger Höhe herausbasteln und können ebenfalls nach kurzer Verzögerung die erste Wende ins Visier nehmen. An der ersten Wende treffen sich alle drei wieder in einem 5 m/s Bart welcher alle auf 2.700m katapultiert. Der zweite Schenkel ist ein Spaziergang. Nach Erreichen der zweiten Wendearea beschließen alle drei wieder Kurs auf Hockenheim zu nehmen. Aus 2.800m beginnt der Endanflug, welcher aber durch einen Schauer unerwartete Folgen annimmt. In Heilbronn kommen alle in unter etwa 200 m GND an und suchen verzweifelt nach Thermik. Nach 20 min (siehe OLC)  krampfhaften Verzögerungskurbeln gibt Micha als erster auf und geht in einen steilen Acker...alles gut gegangen. 3W hat leider auch kein Glück und  ackert nur 4 km entfernt auf der anderen Seite der Autobahn. B5 kann noch einen 1m/s Bart ziehen und auf 1.000m GND steigen. Leider muß auch Rafa nur 12 km vor dem Platz aufgeben und in einer vollkommen unzugängliche Gegend aufschlagen. 

14:13 3W, 9B und B5 fliegen zum zweiten Mal ab, was sich hinterher als Fehler herausstellt. 

14:05 Die ersten Schauer werden umflogen, bzw  erreichen die Flieger!

 13:55  und so in Richtung Hockheimring bzw. Nordost



so sieht es in Richtung Pfälzer Wald aus



13:05 Die Wetterlage ist nicht so eindeutigt wie in den letzten Tagen. Erste große Quellwolken schießen in den Himmel. Der Wertungstag wird wieder spannend.

12:45 Die Clubklasse startet zu einem AAT von 03:30 min. Flugzeit

07:45 Wecker.... und täglich grüßt das Murmeltier