Die Rückholerseite

3. WT

Ein ganz normaler Tag auf einem Wettbewerb. Aufstehen, Frühstück, Flugzeug aufbauen und in die Startreihe ziehen, warten auf`s Briefing um dann, nach dem der Tag vom Sportleiter neutralisiert wurde, das Flugzeug wieder zum Anhänger zu ziehen und wieder abzurüsten.


Im Laufe des Vormittags versuchten sich unsere Nachbarn vom Team ARC mit dem Aufbau eines Sonnensegels, da die Stangen des ersten Pavillons zum Altmetall durften. Nach ersten Versuchen bekamen die Jungs tatsächlich ohne Aufbauanleitung hin, eine gewisse Standfestigkeit zu erzeugen.







Meinen Respekt hab sie sich verdient - das Sonnensegel hat bis nach dem Briefing (zwar ohne Funktion, weil keine Sonne) gehalten 

 

Für 15 Uhr haben wir uns wieder mit Andy zur Augenpflege nach Brandenburg verabredet.


Den Ausflug nach BRB haben wir  mit einem Eis begonnen,



anschließend haben wir uns auf die Suche nach einem Ausflugsdampfer gemacht. Der aber ablegte, als wir ihn gefunden haben.
Dann machten wir uns auf einen Freizeitpark zu finden, was wiederum eine Enttäuschung war. Auf dem Rückweg zum Flugplatz hat uns Andi noch die Poller gezeigt, die sein Rückholer in Brandenburg Stadt am Samstag verbogen hat




 
Im Camp haben sich Rolf und ich dann essenstechnisch mit Bratkartoffeln, Leberkäse mit Spiegeleiern und Rotkohl selbst versorg. Das Essen mussten wir allerdings niederschlagsbedingt im Wohnwagen zu uns nehmen
 
Ein, zwei letzte Bier mit Schmörgel und Sigi haben den Tag dann ausklingen lassen.