Die Rückholerseite

1. Wettb. Tag

Der Tag begann wie ein ganz normaler Wettbewerbstag mit



aufrüsten vor dem Frühstück und Briefing um 10:00 Uhr, bei dem wir Ente aus Velbert als Mitstreiter in der DoSi Klasse wiedertrafen.

Da keine eindeutige Wetterlage mit möglichen Schauern angesagt war, gab es einen Tagsaufgabe in Richtung Gerstetten mit einem Wendegebiet von (ich glaube) 20 KM:

Der Startaufbau war für 12:30 Uhr vorgesehen. Da das Klippeneck ein ziemlich großer Platz ist, wurde alles mit Schleppstangen bzw. Schleppseilen bewegt. Der Twingo von Max schaffte den Duo leider die kleine Anhöhe zur Startstelle nicht ganz und ging 3 - 4 mal aus.


Die Schlepps gingen pünktlich los und die "A2" war um 13:30 in der Luft.

Wie auf jedem Wettbewerb kehrt Ruhe am Platz  ein.

Um 17:30 Uhr etwa klingelt dann aber mein Handy und Dieter meldete einen Außenlandung.


Wir haben den Anhänger gleich angespannt und das Navi programiert. Da Caro mitgefahren war und sich sehr schnell über "Uschi" beschwerte, was die für nen Quatsch erzählt, hat sie die Navigation übernommen, sodass wir die "gastliche Stätte", in der sich nicht nur unsere Piloten befanden gut gefunden haben.


Da Max und Dieter bereits den Duo auf eine Wiese neben dem Acker gezogen hatten, war das Abrüsten nach 2 Schnitzeln mit Pommes geteilt durch 4 Leute kein Problem.





Durch Dieters Ortskenntnisse konnten wir uns die Berg- und Talfahrt von der Anreise schenken und sind sehr zügig über die gut ausgebaute Bundesstrasse um kurz nach 22:00 Uhr wieder am Klippeneck angekommen. Die Begrüßung war für mich sehr überraschend:

Feuerwerk!

Aber leider nicht für mich.

Grund war der Nationalfeiertag der Schweizer, die sich jedes Jahr nicht lumpen ließen und das entsprechend feierten. Den Tag beendeten wir in großer Runde im Vorzelt

Hier der Link zu dem Flug im OLC: